Straßenkreuze


 

Schnell sind wir an ihnen vorbei gefahren und haben sie vielleicht nur einen kurzen Augenblick gesehen.

So war es oft auch nur ein kurzer Augenblick, und das Leben war für immer zu Ende.

 

 

Die Straßenkreuze werden teilweise noch viele Jahre nach dem Unfall liebevoll gepflegt und immer wieder mit frischen Blumen geschmückt. Es sind Gedenkstellen, an denen Angehörige und Freunde trauern können, um vielleicht auch begreifen zu können, was passiert ist. 

 

Mich berührt es an jeder solchen Stelle. Das Entsetzen über den plötzlichen Tod, die Trauer und das Leid sind förmlich spürbar, wenn ich an einem solchen Straßenkreuz stehe und der Verstorbenen und deren Angehörigen gedenke. Häufig sind es sehr junge Menschen, die bei den tragischen Unfällen aus ihrem noch jungen Leben gerissen wurden. Oft kommt bei den Angehörigen zu all dem Leid auch noch tiefe Wut hinzu und die Frage nach dem Warum lässt sie nicht mehr los.

 

Diese Unfallkreuze können uns auch daran erinnern, dass auch unser Leben endlich ist. Es kann innerhalb von ein paar Sekunden endgültig vorbei sein! Und da ist es egal, wie es passiert ist oder wer Schuld hat. Es ist vorbei!

Diese Gedanken bringen mich zu der Frage, wie gehen wir mit unserem Leben um, wie leben wir? Nur als Beispiel: Habe ich Frieden mit meinem Nächsten? Der mahnende Hinweis: "Geht nicht im Unfrieden auseinander!" bekommt einen ganz anderen Stellenwert. In jedem Fall ist es wert, an Straßenkreuze nicht achtlos vorbei zu fahren, sondern sich einmal Gedanken über das Leben, das Sterben und vielleicht als ersten Schritt - über die eigene Fahrweise zu machen. 

 

 

Diese Seite stelle ich unter die Rubrik "Leben", da der Tod - so schmerzhaft es auch ist - zum Leben dazu gehört. 

 

R.I.P.

Melle, gestorben am 19.08.2018 (45 Jahre - sie hinterlässt Ihren Mann und zwei Töchter)

Südostallee, Berlin-Treptow / Motorradunfall

Straßenkreuz Unfallkreuz

Jacob, gestorben am 23.09.2011 (23 Jahre)

Stralauer Platz, Berlin-Friedrichshain - Fahrradunfall

Straßenkreuz Stralauer Platz

kleiner Junge, 3 Tage vor seinem 5 Geburtstag

Am Lückefeld, Mahlow, Landkreis Teltow-Fläming, Brandenburg

Laut Anwohner ist er auf seinem Bobbycar zwischen den parkenden Autos auf die Straße gefahren. 

Straßenkreuze Unfallkreuze

Joschi, gestorben am 22.04.2000

Straße Alt Großziethen, Großziethen, Landkreis Dahme-Spreewald, Brandenburg

Straßenkreuz Unfallkreuz

Dominic S. 10.08.1996 - 13.10.2016 (20 Jahre)

Mariendorfer Damm, Berlin Tempelhof-Schöneberg (Mariendorf)

Straßenkreuze Unfallkreuze
Straßenkreuze Unfallkreuze

Die Erinnerung ist das einzige Paradies,

aus dem wir nicht vertrieben werden können.

 

Jean Paul


Mario

Lichtenrader Damm, Berlin-Tempelhof-Schöneberg (Lichtenrade)

Straßenkreuze Unfallkreuze

Alecks, gestorben am 22.07.2018

Marienfelder Chaussee / Quarzweg, Berlin-Neukölln (Buckow)

Straßenkreuze Unfallkreuze
Straßenkreuze Unfallkreuze

unbekannt, gestorben am 29.08.2016

Mittenwalder Straße zwischen Groß Machnow und Mittenwalde, Landkreis Teltow-Fläming, Brandenburg

Straßenkreuze Unfallkreuze
Straßenkreuz

 

unbekannt

B96 - zwischen Groß Machnow und Rangsdorf, Landkreis Teltow-Fläming, Brandenburg


 

Stefan

Straße K6156 - zwischen Groß Machnow und Telz, Landkreis Teltow-Fläming, Brandenburg

Straßenkreuz
Straßenkreuz

Wenn ihr mich sucht,

suchet mich in euren Herzen.

Habe ich dort einen Platz gefunden, 

werde ich immer bei euch sein.

 

Antoine de Saint-Exupéry


Daniel

Thomas-Müntzer-Straße zw. Zossen und Mellensee, Teltow-Fläming, Brandenburg

Straßenkreuze Unfallkreuze

Mario

L79 - Wietstocker Straße bei Groß Schulzendorf, Teltow-Fläming, Brandenburg

Straßenkreuze Unfallkreuze

Pat, gestorben am 15.06.2008

Hauptallee - zwischen Wünsdorf und Töpchin, Landkreis Teltow-Fläming, Brandenburg

Straßenkreuz

 

Martin

B246 - zwischen Telz und Zossen, Landkreis Teltow-Fläming, Brandenburg

Straßenkreuz
Straßenkreuz

 

Christian, gestorben am 14.04.2011

L20 - Nähe Falkensee, Brandenburg

Straßenkreuz
Straßenkreuz

Laut Unfallstatistik starben im Jahr 2017 in Deutschland

3.215 Menschen unmittelbar an den Folgen eines Verkehrsunfalls.

Das sind durchschnittlich 9 Menschen jeden Tag!


 

Willo, gestorben am 27.03.2004

L85 - bei Linthe zwischen Jeserig und Nichel, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg

Straßenkreuz
Straßenkreuz

 

Elisabeth, 05.02.1981 - 05.07.2001 (20 Jahre)

Marina, 16.09.1980 - 05.07.2001 (21 Jahre)

L85 - bei Linthe zwischen Jeserig und Nichel (100 Meter von Willo entfernt), Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg

Straßenkreuz
Straßenkreuz
Straßenkreuz

 

Daniel

L85 - bei Linthe, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg

Straßenkreuz
Straßenkreuz

 

Uwe, gestorben am 04.06.2013

L85 - Linthe / Chausseestraße / Auffahrt zur A9 Richtung Berlin, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg


 

Andy, 22.08.1994 bis 31.12.2010 (16 Jahre)

L85, Linthe / Chausseestraße - zwischen Linthe und Brück, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg


Du bist nicht tot.

Du wechselst nur die Räume.

Du lebst in uns und gehst durch unsere Träume.

 

Michelangelo


 

Ronny

B246 - Zauchwitz - Trebbiner Straße / Luckenwalder Straße, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg


 

Maik, 1962 bis 2008 (46 Jahre)

B246 - Zauchwitz - Trebbiner Straße, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg


 

Netti,

L400 - zwischen Wildau und Waltersdorf, Landkreis Dahme-Spreewald, Brandenburg


 

unbekannt

Dallgow-Döberitz, Potsdamer Straße Richtung Falkensee, Landkreis Havelland, Brandenburg


 

unbekannt

B2 - Treuenbrietzener Straße zwischen Beelitz und Elsholz, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg


1 Sekunde 

1,0 Sekunden: Die Bremsen haben blockiert. Sie sind starr vor Schreck. Es gibt kein Ausweichen mehr.


0,9 Sekunden: Mit weißen Knöcheln umklammern Sie das Lenkrad.


0,8 Sekunden: Noch knapp 30 cm bis zum Baum.


0,7 Sekunden: Die vordere Stoßstange und der Kühlergrill werden zermalmt.


0,6 Sekunden: Mit 80 km/h rast Ihr Körper nach vorn. Sie wiegen jetzt mehr als 3t und werden mit 20facher Schwerkraft aus dem Sitz gehoben. Ihre Beine brechen am Kniegelenk.


0,5 Sekunden: Ihr Körper löst sich aus dem Sitz, der Rumpf ist starr aufgerichtet, die gebrochenen Kniegelenke werden gegen das Armaturenbrett gepresst. Umhüllungen und Stahlfassung des Lenkrades biegen sich unter Ihren Händen.


0,4 Sekunden: 60 cm des Autobugs sind total deformiert. Ihr Körper rast weiter mit 80 km/h. Der Motor ist fast 112 t schwer, stößt in das Hindernis.


0,3 Sekunden: Ihre Hände - Todesangst starr verkrallt - biegen das Lenkrad fast vertikal. Die Gelenke und Unterarme brechen. Stahlsplitter dringen in den Brustkorb, reißen Löcher in die Lungen und zerfetzen die inneren Arterien. Blut dringt in die Lungenflügel.


0,2 Sekunden: Ihre Füße werden aus den Schuhen gerissen. Das Bremspedal bricht ab, das Fahrzeuggestell bricht in der Mitte ein. Bolzen lösen sich, Schrauben reißen ab. Ihr Kopf kracht gegen die Windschutzscheibe. Sie haben nicht einmal mehr die Zeit zu schreien.


0,1 Sekunden: Das Auto krümmt sich. Die Sitze haben sich aus den Verankerungen gelöst, schnellen nach vorn und pressen Ihren Brustkorb unbarmherzig gegen die gesplitterte Lenksäule. Blut schießt aus Ihrem Mund. Durch den Schock bleibt Ihr Herz stehen.


0,0 Sekunden: Sie leben nicht mehr. 

Quelle: Innenministerium Nordrhein-Westfalen


 

Dennis

L79, wischen Drewitz und Ludwigsfelde, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg


 

Manuela, 16.01.1966 - 24.12.2007 (41 Jahre)

Onkel-Tom-Straße, Berlin-Zahlendorf


 

Tobi, Normen, Steffi

L79, zwischen Drewitz und Ludwigsfelde, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg


Es gibt nichts, was die Abwesenheit 

eines geliebten Menschen ersetzen kann. 

Je schöner und voller die Erinnerung,

desto härter die Trennung,

aber die Dankbarkeit schenkt

in der Trauer eine stille Freude.

Man trägt das vergangene Schöne

wie ein kostbares Geschenk in sich.

 

Dietrich Bonhoeffer


 

Martin

L85, zwischen Planebruch und Brück, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg


Bo Bruce

Schenkendorfer Chaussee, zwischen A10 und Mittenwalde, Landkreis Dahme-Spreewald, Brandenburg


 

Sascha, 12.12.1985 - 15.09.2006 (20 Jahre)

L79, Horstfelder Straße, zwischen Horstfelde und Saalow, Landkreis Teltow-Fläming, Brandenburg



 

Stefan G., 05.08.1984 - 26.09.2004 (20 Jahre)

B171, kurz vor Reichenau, Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Sachsen


 

René Lange, 06.03.1975 - 17.10.1993 (18 Jahre)

B101, zwischen Borken und Herzberg, Landkreis Elbe-Elster, Brandenburg


 

unbekannt

B96, zwischen Zossen und Wünsdorf, Landkreis Teltow-Fläming, Brandenburg


Verstehen kann man das Leben nur rückwärts,

leben muss man es vorwärts.

 

Sören Kierkegaard


 

Roy Fleischer, 21.05.1979 - 16.10.1999 (20 Jahre)

Lichtenberger Straße, zwischen Lichtenberg und Bobritzsch, Landkreis Mittelsachsen, Sachsen


 

Mandy Körner, 19.10.1977 - 01.03.1996 (18 Jahre)

Niederlochmühle, Nähe Hirschberg / Olbernhau, Landkreis Erzgebirgskreis, Sachsen 


 

Nico

Heinrich-Rau-Straße, Neuruppin, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg


 

Michi

L80, zwischen Kemnitz und Zülichendorf Richtung Luckenwalde, Landkreis Teltow-Fläming, Brandenburg


Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann,

ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken.

 

Verfasser unbekannt


 

Gerrit, 12.09.1991 - 03.03.2014 (22 Jahre)

L20, Chausseestraße zwischen Lehnitz und Borgsdorf, Landkreis Oberhavel, Brandenburg


 

Jasmin, gestorben am 11.12.2003

B102, zwischen Brandenburg und Fohrde, Brandenburg an der Havel


 

Tristan

B102, zwischen Brandenburg und Fohrde, Brandenburg an der Havel (nur ein Kilometer von Jasmin entfernt)


 

Daniel

B102, zwischen Brandenburg (A 2) und Golzow, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg


 

Annika, 22.03.1986 - 18.11.2003 (17 Jahre)

Motzener Straße - zwischen Bestensee und Motzen, Landkreis Dahme-Spreewald, Brandenburg

www.annikas-gedenkseite.de

Straßenkreuz

Da ist ein Land der Lebenden und ein Land der Toten.

Und die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe,

das einzige Bleibende, der einzige Sinn.

 

Thornton Wilder


Kommentare: 2
  • #2

    Detlef Zabel (Samstag, 10 November 2018 19:36)

    Hallo Herr Schurig,

    vielen dank für Ihren Kommentar. Bei Gelegenheit werde ich dort einmal vorbei fahren.

    Viele Grüße, Detlef Zabel

  • #1

    Markus Schurig (Freitag, 09 November 2018 23:37)

    Hallo.
    Ich finde es gut wie Sie mit Ihren Bildern aufrütteln und mahnen wollen. Gleichzeitig zeugen Sie so Respekt gegenüber den Toten.

    Besuchen Sie doch mal im Forstweg in Brieselang das Straßenkreuz einer jungen Frau, meiner damaligen Nachbarin. Die Eltern kümmern sich jeden Tag um die Gedenkstelle, liegt sie doch sozusagen vor der Haustür.

    Mit freundlichen Grüßen
    Markus Schurig