Die neue Minna-Todenhagen-Brücke entsteht zwischen

Nieder- und Oberschöneweide.

Spreebrücke Neubau
Foto: © detlefzabel.de

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt sagt: 

Die neue Straßenbrücke wird Bestandteil der Süd-Ost-Verbindung (SOV). Das Bauvorhaben soll nicht nur der Netzbildung dienen, sondern auch die vorhandenen und zu erwartenden Belastungen des bestehenden Straßennetzes im Raum Schöneweide, zu vermindern oder möglichst gering zu halten. Die angrenzenden Ortsteile sollen vom Durchgangsverkehr entlastet, die Umweltbelastungen reduziert und die unzureichenden Spreequerungen ergänzt werden. Die Brücke wird durch ein ruhiges und homogenes Erscheinungsbild der städtischen Lage gerecht. 

Daten und Zahlen:

Gesamtlänge: 420 Meter
Gesamtbreite: 28,8 m Meter (je Brücke 12,45 m)
Kosten: rund 48,8 Mio. €
Bauzeit: 2013 - (2016) Neu: (2017) Anfang 2018



Bautagebuch: Februar 2015 bis November 2017


 

Neue Spreebrücke - November 2017

 

In den letzten Wochen wurde viel geschafft...


 

Neue Spreebrücke - August 2017

 

Es geht auf die Zielgerade. Am Ende des Jahres soll die Eröffnung statt finden. Unmut bei den Fahrgästen der traditionsreichen Fähre F11.


 

Neue Spreebrücke - Juni 2017

 

Ein ganz kurzes Update...


 

Neue Spreebrücke - April 2017

 

 Laternen an Kreuzungen und Brücken...


 

Neue Spreebrücke - März 2017

 

Eine Baustellenbesichtigung der besonderen Art


neue Spreebrücke

 

Neue Spreebrücke - Ein 2-Jahresrückblick

 

Kaum zu glauben, aber die Baustelle währt schon über

2 Jahre, Zeit für einen Rückblick...

 


neue Spreebrücke

 

Neue Spreebrücke - Februar 2017

 

Es hat sich nicht viel getan...


neue Spreebrücke

 

Neue Spreebrücke - Dezember 2016

 

Die Wanderverschalung ist auf die andere Brücke "gewandert"...

 


 

Neue Spreebrücke - Oktober 2016

 

Der Fahrbahnunterbau auf der östlichen Brücke ist schon fast fertig gestellt. 

 


 

Neue Spreebrücke - August 2016

 

Neues rund um die Baustelle der neuen Spreebrücke...

 

 


 

Neue Spreebrücke - Juli 2016

 

Es tut sich was auf der Köpenicker Landstraße. Aber auch rund um die Baustelle geht es gut voran.

 


Spreebrücke Neubau

 

Neue Spreebrücke - Juni 2016 - Teil 2

 

Heute wurde der zweite Brückenbogen erfolgreich über die Spree geschoben


 

Neue Spreebrücke - Juni 2016 - Teil 1

 

Die Vorbereitungen für die Verschiebung des zweiten Brückenteils sind fasst abgeschlossen. Noch in dieser Woche soll es losgehen...

 


 

Neue Spreebrücke - Mai 2016

 

Die neuesten Bilder rund um die Baustelle der neuen Spreebrücke. Die Wanderschalung ist schon...


Neue Spreebrücke Schöneweide

 

Neue Spreebrücke - April 2016

 

Auf der Dauer-Baustelle an der Köpenicker Landstraße geht es so überhaupt nicht weiter. Dafür aber um so mehr rund um den Neubau der Spreebrücke.


 

 Neue Spreebrücke - März 2016

 

Tempo, Tempo, Tempo...

Von allen Seiten der Baustelle rund um die neue Spreebrücke gibt es Neuigkeiten zu berichten...


Spreebrücke Neubau

 

Neue Spreebrücke - Februar 2016

 

Es geht ordentlich voran! Am zweiten Brückenschlag wird fleißig gearbeitet...


 

Neue Spreebrücke - Dezember 2015

 

Das sieht doch schon nach einer richtigen Brücke aus, oder? Es gibt einige Veränderungen, hier der Bericht im Dezember.


 

Neue Spreebrücke - November 2015

 

Auf allen Seiten der Baustelle geht es voran. Hier die neuesten Bilder und ein kurzer Bericht.


Spreebrücke Neubau

 

Neue Spreebrücke - Oktober 2015

 

Es gibt wieder neue Bilder!


 

Neue Spreebrücke - September 2015 - Teil 2

 

Lesen Sie hier von den weiteren Veränderungen am Neubau der Spreebrücke.


Spreebrücke Neubau

 

Neubau Spreebrücke - September 2015 - Teil 1

 

Große Veränderungen gibt es nicht zu sehen, aber an vielen Stellen kann man kleine veränderte Details erkennen. Hier die neuesten Bilder...


Spreebrücke Neubau

 

Neubau Spreebrücke - August 2015 - Teil 2

 

Heute wurde der erste Brückenbogen über die Spree verschoben. Hier die neuesten Bilder...


26.08.2015 | Der erste Bogen der neuen Spreebrücke wird über die Spree geschoben.

Hier zu sehen auf YouTube

Bearbeitung: Johann Zabel


Spreebrücke Neubau

 

Neubau Spreebrücke - August 2015 - Teil 1

 

Ende August soll nun der erste Brückenbogen nach Norden über die Spree verschoben werden. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.


Spreebrücke Neubau

 

Neubau Spreebrücke - Juli 2015

 

Auch im letzten Monat ging es auf allen Baustellen an und rund um die neue Spreebrücke gut voran. Bald soll der erste Bogen über die Spree verschoben werden.


Spreebrücke Neubau

 

Neubau Spreebrücke - Juni 2015

 

Im letzten Monat scheint kaum etwas passiert zu sein. Unter der großen Verplanung im südlichen Brückenteil wird zügig gearbeitet.


Spreebrücke Neubau

 

Neubau Spreebrücke - Mai 2015

 

Es geht voran auf beiden Seiten der der neuen Zufahrtswegen. Auf der südlichen Seite werden bereits die Treppen am Rampenbauwerk betoniert.


Spreebrücke Neubau

 

Neubau Spreebrücke - April 2015

 

In der vergangenen Woche wurden weitere Brückenteile angeliefert und ausgerichtet. 


 

Neubau Spreebrücke - Februar 2015

 

Die ersten Stahlteil für die neue Spreebrücke wurden gesetzt.




Kommentar schreiben

Kommentare: 20
  • #1

    Ulrich Zagorni (Mittwoch, 01 Juli 2015 12:27)

    Merkwürdig, dass ein so tolles Bauprojekt fast von der Öffentlichkeit unbemerkt vorangeht. Eines Tage ist die Brücke eingefahren und keiner hat was mitgekriegt

  • #2

    Detlef Zabel (Donnerstag, 02 Juli 2015 09:03)

    Mir ging es ähnlich. In den lokalen Printmedien hatte ich vor einiger Zeit von der Planung gehört. Doch bei einer Radtour auf der Oberschöneweider Seite kam ich an der Baustelle vorbei und war ebenso wie Sie erstaunt, dass es schon längst voran geht mit dem Brückenneubau. Als Autofahrer über die Köpenicker Landstraße kommt man derzeit unweigerlich in den Genuss, einen Blick auf die neue Spreebrücke werfen zu können. Denn zeitweise wird die sonst dreispurige Straße auf 1 Spur eingeengt, sodass man genügend Zeit hat, den Baufortschritt zu beobachten. Aber gern auch hier im Bautagebuch ;-)
    Detlef Zabel

  • #3

    gonso56 (Montag, 17 August 2015 21:47)

    Der Neubau der Brücke ist meiner Meinung nach nicht zwischen Köpenicker Landstraße und Rummelsburger Straße, sondern zwischen Köpenicker Landstraße und Rummelsburger Landstraße. Die Rummelsburger Straße ist in Friedrichsfelde.

  • #4

    Detlef Zabel (Montag, 17 August 2015 22:00)

    Vielen Dank! Das kommt davon, wenn man nur davon redet: "Ich fahre über die Rummelsburger."
    Google Maps schummelt hier allerdings in diesem Straßenbereich auch ein wenig ;-)
    Detlef Zabel

  • #5

    Detlef Zabel (Mittwoch, 26 August 2015 18:15)

    Nachtrag zum letzten Kommentar:
    Heute bin ich die Straße noch einmal abgelaufen. Zwischen Grenzweg und Mentelinstraße heißt die Straße doch richtigerweise Rummelsburger Straße! Also alles richtig gemacht und von wegen, Google Maps schummelt...
    Detlef Zabel

  • #6

    Klaus Brandt (Montag, 31 August 2015 20:34)

    Der Bericht ist sehr gut.Die Brücke wird doch gut und formschön,und dabei ganz ohne Tamtam.
    Bald wird sich irgend ein Besserwisser finden und daran rummäkeln. Danke

  • #7

    Besucher (Mittwoch, 02 September 2015 12:22)

    Ja, sehr schöner Bericht.
    Leider ist am Sonntag ein 65 Tonnen schwerer Stahlträger nahe der Nalepastraße abgestürzt, so dass die Spree an der Brückenbaustelle seit Montag (31.08.2015) bis auf weiteres gesperrt ist.

  • #8

    eine anwohnerin (Freitag, 20 Mai 2016 09:06)

    Guten Tag!Schön,dass Sie sich solche Mühe mit dem Blog geben!Ich werde die Brücke wahrscheinlich nicht nutzen,da die Stubenrauchbrücke näher liegt.Allerdings hoffe ich auf einen gewaltigen Rückgang an Verkehr,so dass der unausweichliche Stau ein Ende findet und ich schneller zur Arbeit komme. Wissen Sie denn schon,ob der Vertigstellungstermin eingehalten werden kann?Welcher Termin wird anvisiert?
    Liebe Grüße!

  • #9

    Detlef Zabel (Samstag, 21 Mai 2016 09:15)

    Hallo Anwohnerin,

    vielen Dank! Da stehen Anwohner und Autofahrer auf der gleichen Seite und hoffen gemeinsam, dass es eine wesentliche Entlastung geben wird. Ich bin gespannt, wie es sich auf der Baumschulweger Seite auswirken wird. Der eigentliche Termin für die Fertigstellung in 2016 ist schon längst verschoben worden. Verschiedene Umstände, wie zum Beispiel der Unfall im vergangenen Sommer am nördlichen Rampenbauwerk, haben den Eröffnungstermin der neuen Spreebrücke schon in das kommende Jahr verschoben. Ich habe aber auch schon gehört, dass es erst 2018 etwas werden soll. Vielleicht liest ja jemand von offizieller Seite diesen Blog und kann sich dazu hier an dieser Stelle einmal äußern. Ich würde mich freuen.

    Viele Grüße, Detlef Zabel

  • #10

    Patrik N. (Freitag, 01 Juli 2016 21:54)

    Hallo, zunächst erstmal Danke für den wirklich interessanten Blog. Man wird hier wirklich ausführlich über den Stand der Bauarbeiten informiert.

    Was mich interessiert ist ob der riesige "Automarkt" auf dem Nachbargrundstück mit der Eröffnung ebenfalls verschwindet? Die zahlreichen Umlade Aktionen behindern schon jetzt regelmäßig den fließenden Verkehr.

    Grüße

  • #11

    Detlef Zabel (Sonntag, 03 Juli 2016 20:15)

    Hallo Patrik,

    vielen Dank für Ihre Nachricht. Ob der Automarkt verschwinden wird, ist mir nicht bekannt. Die Abladeaktionen habe ich auch schon oft beobachtet. Wirklich interessant wird es, wenn die Baustelle zum Rückbau des Tunnels der ehemaligen Industriebahn eben auf die stadteinwärts führenden Seite wandert. Dann wird das Abladen mitten in der Baustelle ein ernsthaftes Hindernis werden.

    Viele Grüße, Detlef Zabel

  • #12

    Werner Perret (Dienstag, 19 Juli 2016 16:44)

    Hallo Herr Zabel! Habe von 1945 bis 1960 in der Südostallee auf der Höhe der Rixdorfer Str. gewohnt, bin in Baumschulenweg in der Kiefholzstr. zur Schule gegangen. In der Klasse war auch ein Mitschüler namens Zabel.
    Heute wohne ich im fluglärmgeplagten Blankenfelde.Bis zur Wende bin ich zur Arbeit mit dem Auto ständig die Köpenicker Landstr. gefahren. Dort wo heute die Bundespolizei sitzt, war Ende 1951 der Lehrlingsbauhof der Bau-Union Berlin. Im Kulturhaus von Kali Chemie war meine Schulabschlußfeier. Wenn ich heute Richtung Richtung Alex fahre, nehme ich immer noch diese Strecke (statt über Lichtenrade...). Die Bauarbeiten an Brücke über den Britzer Stichkanal sind mir nicht entgangen(zwangsläufig) aber - nun muß ich mich einem anderen Kommentator anschließen- den Neubau habe ich erst in den letzten Tagen registriert. Im Internet habe ich dann ihre äußerst interessante Dokumentation gefunden. Dafür Dank und Anerkennung! Den Tunnel unter der Köpenicker Landstr. kannte ich allerdings nicht. Dafür kannte ich aber den Spreetunnel (Straßenbahn) auf der Höhe von Zenner.

  • #13

    Detlef Zabel (Dienstag, 19 Juli 2016 22:05)

    Hallo Herr Perret,

    haben Sie vielen Dank für Ihren tollen Kommentar. Auf der roten Schule (rot wegen dem Backstein) sind mein Vater und seine Geschwister gegangen ;-). Interessante Erinnerungen, die Sie schreiben. In einem anderen Bericht hatte ich kurz über den alten Spreetunnel geschrieben. Die Geschichte, die dahinter steckt ist wirklich spannend. Hier eine lesenswerte Website darüber: http://stralauer-halbinsel.de/spreetunnel/

    Viele Grüße, Detlef Zabel

  • #14

    Matthias Maetsch (Donnerstag, 18 August 2016 01:13)

    1996 war ich im Stralauer Spreetunnel. Die hatten die Rampe auf der Stralauer Seite freigelegt und das Wasser abgepumpt, um für die Standsicherheit zu prüfen. Am 2. Weihnachtsfeiertag bin ich gegen 23:00 Uhr eingestiegen. Nach ein paar Metern knickt der Tunnel in Richtung Spree ab. Dann kam ein Durchgang zu einem Luftschutzraum. Da standen noch Überreste der Ausstattung drin, Bänke, Flaschen und Kerzen. Der Raum endete an einer Mauer, der dahinterliegende Teil des Tunnels war nicht zugänglich.

    Mein Ausflug endete allerdings Recht bald mit einem Polizeieinsatz. "Besorgte Bürger" hatten die Polizei alarmiert und die schickte mehrere Wannen mit ca. 30 Kadetten, um mich zu fassen. Einige Herren in Lederjacken gingen mit Taschenlampen in den Tunnel und fanden mich, verstecken ging ja schlecht. Auf die Frage, was ich da mache, erzählte ich ihnen die Geschichte des Bauwerks und sie lauschten interessiert. Ich bat sie, mich im Tunnel zu fotografieren. Das taten sie und dann gingen wir nach draußen.

    Mehr passierte nicht, denn wegen Hausfriedensbruch hätte mich ja kaum einer anzeigen können. Wem gehört denn der Tunnel? Das rauszufinden wäre kaum möglich gewesen.

    Draußen sprach mich noch eine sehr interessierte junge Polizistin an, der ich von meinen "Heldentaten" (Spreetunnel, Führer-/Fahrerbunker, Jonastal, Amt 10) berichtete. Aber ich war zu blöd sie nach ihrer Nummer zu fragen. Tunnelblick.

  • #15

    Detlef Zabel (Dienstag, 23 August 2016 11:57)

    Hallo Herr Maetsch,

    vielen Dank für Ihren Bericht über Ihren nächtlich, weihnachtlichen Ausflug in die Unterwelt ;-)
    War bestimmt aufregend und ist ja dann doch noch glimpflich ausgegangen. War erstaunt, dass dort unterirdisch überhaupt noch Gänge / Räume vorhanden sind. Ich war davon ausgegangen, dass der Tunnel samt Zugänge komplett zugeschüttet wurde.

    Eine, im übrigen wirklich interessante Geschichte, die dieser Tunnel hinter sich hat. Als kleiner Junge hatte mich mein Vater schon auf dieses Bauwerk aufmerksam gemacht, wenn wir in Alt-Stralau oder im Treptower Park unterwegs waren.

    Für diesen Winter hatte ich mir vorgenommen, einmal hier auf der Seite darüber zu berichten. Wenn sich also Zeitzeugen finden ließen, die darüber berichten möchten, würde ich mich sehr über Ihre Mitteilung freuen. Bitte senden Sie mir dazu über "Kontakt" (zu finden bei über...) eine kurze Nachricht und ich melde mich bei Ihnen.

    Viele Grüße, Detlef Zabel

  • #16

    Ingo ⚓️ (Donnerstag, 13 Oktober 2016 16:39)

    Hallo Detlef, habe immer mal wieder in deinen Spreebrückenbericht geschaut. Haste echt interessant aufbereitet. Man merkt, du hast ein großes Herz für deinen Stadtbezirk. Bin gespannt, ob du das gleiche Arrangement für den nächsten Brückenbau "Wilhelminenhofbrücke" aufbringen wirst. Liebe Grüße Ingo

  • #17

    Detlef Zabel (Samstag, 15 Oktober 2016)

    Hallo Ingo,
    hab vielen Dank für deine Nachricht. Du hast Recht, ich mag unseren Bezirk und es ist interessant, wie er sich derzeit entwickelt.

    Viele Grüße, Detlef

  • #18

    Valentin (Mittwoch, 22 März 2017 18:26)

    Sehr geehrter Herr Zabel,
    danke auch heute für Ihre interessanten Beiträge zur Brücke, die ich als gebürtiger Oberschöneweider mit Interesse verfolge.
    Eines habe ich jedoch noch nicht gefunden: einen Querschnitt der Brücke(n) - es sind ja zwei!?
    Am Anfang Ihrer Seite steht: Gesamtbreite 12,45 m. Ist das die Breite einer Teilbrücke?
    Kann man irgendwo eine Zeichnung einsehen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd Valentin

  • #19

    Detlef Zabel (Mittwoch, 29 März 2017 21:29)

    Hallo Herr Valentin,

    vielen Dank. Ganz genau, beide Brückenelemente sind jeweils 12,45 m breit. Das sogenannte Brückenauge beträgt ca. 3,9 m, sodass die gesamte Brücken knapp 29 m breit ist. Die Fahrbahnen werden eine Breite von 6 m und der Geh- und Radweg 5,15 m einnehmen. Im nächsten Beitrag im April werde ich einmal eine Zeichnung vom Querschnitt einstellen.

    Viele Grüße, Detlef Zabel

  • #20

    Valentin (Donnerstag, 30 März 2017 10:22)

    Danke, Herr Zabel, für Ihre Information!
    Ich freue mich schon auf die Zeichnung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd Valentin