Meine erste Meile auf dem Appalachian Trail

Appalachian Trail

 

Vor einigen Jahren habe ich in einer Fernsehdokumentation auf Phönix, vom sogenannten AT, wie der Appalachian Trail einfach abgekürzt wird, das erste Mal gehört. Der AT ist ein Fernwanderweg auf der Ostseite der USA und ist mit ca. 3500 km (2200 mi) der kürzeste der drei von Süd nach Nord führenden Fernwanderwegen im Lande der unbegrenzten Möglichkeiten. Der ebenfalls bekannte PCT - Pacific Crest Trail - ist mit seinen 4279 km aber auch noch nicht der längste Weg, denn das ist der Continetal Divide Trail - CDT - mit rund 5000 km Länge.

 

Mich hatte damals zum Einen die Dimension des Weges fasziniert aber auch zum Anderen, die Begeisterung der Wanderer, trotz aller Strapazen, die dieser Weg mit sich bringt. Thru-Hiker werden diejenigen genannt, die die gesamte Strecke in einer Sasion ablaufen. Will man den ganzen Weg gehen, startet man in der Regel im Süden im Bundesstaat Georgia bei Springer Mountain. Die Route führt nach Norden, dem zurückweichenden Winter hinterher. Denn starten sollte man spätestens im April, damit man im Oktober dann am nördlichsten Punkt, im Bundesstaat Maine am berühmten Mount Katahdin, noch bei halbwegs verträglichen Wetter ankommt.

Appalachian Trail

 

Zwei wunderbare Bücher kann ich zum Thema absolut empfehlen:

 

"Picknick mit Bären" von Bill Bryson - der gleichnamige Film ist 2015 in die Kinos gekommen - und

"Der große Trip" von Cheryl Strayed - auch hier ist der Film unter dem Titel "Wild" bereits 2014 erschienen

 

Während Bill Bryson von seinen Erfahrungen auf dem Appalachian Trail mehr dokumentarisch berichtet, schreibt Cheryl Strayed über ihren Weg auf dem Pacific Crest Trail, bei dem sie mit ihrem bisherigen Leben aufräumt und es schafft, die Vergangenheit zu bewältigen und neue Kraft für einen Neuanfang findet. Beide Filme gelten als gelungen, wobei ich "Wild" leider selbst noch nicht gesehen habe.

Appalachian Trail

 

Nun muss ich an dieser Stelle gestehen, dass ich mich ein bisschen wie Karl May vorkomme, über einen Weg zu schreiben, den ich selbst so nicht kennen gelernt habe. Während unseres letzten USA-Urlaubs sind wir mit dem Mietwagen von New York die Ostküste lang bis runter nach Key West gefahren. Auf dieser Strecke sind wir in Georgia durch das Gebirge Blue Ridge Mountains auf der bekannten gleichnamigen Panoramastraße gefahren und sind dort den AT immer wieder mal gekreuzt. So konnte ich meinen damals entstandenen Traum wenigstens ein gaaaanz kleines bisschen erfüllen, und eine Meile auf dem berühmten Fernwanderweg AT laufen. Ich sage euch, es war ein tolles Gefühl und ich wäre so gern immer weiter gelaufen, doch meine Familie wartete auf dem Parkplatz, an dem der Weg vorbei führte. Als ich schweren Herzens umkehrte und dann mit einem breitem Grinsen im Gesicht zurück lief, hatte ich noch eine tierische Begegnung. Nur wenige Meter vom Highway entfernt, läuft hier das Rotwild durch den Wald.

Appalachian Trail
Appalachian Trail
Appalachian Trail
Appalachian Trail

 

Der berühmte Fernwanderweg ist an vielen Stellen nur ein einfacher Strampelpfad und nur an den typischen Zeichen mit dem A und T und dem weißen Strich zu erkennen.

Appalachian Trail
Appalachian Trail

 

Und zwischendurch gibt es immer wieder wunderbare Aussichten, wie hier am Clingmans Dome.

Blue Right Mountains
Blue Right Mountains

 

Der Clingmans Dome, ein Berg in den Great Smoky Mountains gilt als die höchste Stelle auf dem gesamten Appalachian Trail. Auf dem Berg wurde in den 60´iger Jahren ein Aussichtsturm errichtet. Dort haben wir auf unserer Tour noch einmal den AT gekreuzt...

Appalachian Trail
Clingmans Dome
Clingmans Dome

 

Und immer wieder tolle Aussichten, auch am Wegesrand...

Great Smoky Montains

 

Die Fahrtroute mit dem Auto durch die Great Smoky Mountains zu planen, war eine gute Idee, hat sich absolut gelohnt und ist eine klare Empfehlung von mir. Da Autofahren in den USA absolut easy ist, waren die rund 4500 km von NY nach Florida leicht zu fahren.

Great Smoky Mountains
Great Smoky Mountains
Great Smoky Mountains

 

Vielleicht bleibt es nur ein Traum, diesen berühmten Fernwanderweg einmal richtig zu laufen. In Europa haben wir ja ebenfalls einige Wege, die auch nicht ohne und durchaus auch noch länger als der AT sind. Bei mir fast vor der Haustüre im Süden von Berlin geht zum Beispiel der E10 entlang. Da ist es eher wahrscheinlich, dass ich eines Tages wie Bill Bryson in "Picknick mit Bären" einfach aus dem Haus trete und los laufe...

Appalachian Trail
Appalachian Trail


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Janine (Freitag, 16 Dezember 2016 21:35)

    Ach klasse. Es gibt viel zu viele schöne Dinge und Wanderungen auf der Welt. Toll dass du ein wenig AT Luft schnuppern konntest. Kann man denn als Tourist die Route auch wandern, wenn man im April starten sollte um dann im Oktober anzukommen. Sind die Visa nicht nur 90 Tage gültig?

    LG Janine